Skip to main content

Cafés in Portugal

Cafés sind die Kommunikationszentrale Portugals. Hier trifft sich alles, ob jung oder alt, ob früh oder spät. Man unterhält sich oder schweigt beobachtend, liest oder schreibt, spielt Schach, diskutiert oder trinkt einfach nur einen Kaffee. Wie auch in den klassischen „Kaffeehaus-Städten“ Istanbul, Budapest oder Wien sind Cafés in Portugal kulturelle Einrichtungen. Hier wird diskutiert und philosophiert, Visionen werden geboren und auch wieder verworfen. Schon so mancher Roman, so manches Gedicht wurden in einem Kaffeehaus erdacht und zu Papier gebracht.

In jeder Stadt gibt es mindestens ein Café und überall ähneln sie sich: der Raum ist schmal und eher lang, die Wände vertäfelt, der Raum eher dunkel. Schmale Stühle an kleinen, runden Tischen, gerade Platz genug für eine Zeitung, einen Kaffee und vielleicht auch noch eine der köstlichen Pasteis.

Viele der Kaffeehäuser lassen ihre eigene Kaffeemischung zusammenstellen, oft aus ganz frischen Bohnen, die gerade eben aus Afrika geliefert wurden. Kommt man dann aus dem Urlaub nach Hause und meint, die Zubereitungsart für den neuen Lieblingskaffee zu kennen, wird man meist enttäuscht: es schmeckt nie wie im Urlaub. Da hilft nur eines: kommen Sie wieder!

Café in Portugal

Café in Portugal ©iStockphoto/luisapuccini

Top Artikel in Portugal