Skip to main content

Portugiesisch

Die Bevölkerung in Portugal in Bezug auf die alteingesessene Bevölkerung, religiöser und ethnischer Hinsicht ist ein homogenes Volk. Portugiesisch ist die Hauptsprache von Portugal und wird bis auf einige Ausnahmen im ganzen Land gesprochen. Ausnahmen werden in der Region um Miranda do Doura gemacht. Hier wird ein Asturischer Dialekt der sogenannte (Mirandes) gesprochen. . Mirandes wird als Minderheitssprache in Portugal anerkannt. Über 90 % der portugiesischen Bevölkerung gehört der römisch-katholischen Religion an. Unter 10 % liegt der Anteil an Protestanten.

Wichtige Orte der portugiesischen Kultur sind in Frankreich zu finden, da Portugal als Auswandererland galt. Circa 60.000 Portugiesen leben in Frankreich. Aufgrund seiner Unabhängigkeitskriege war Portugal ein Zielland für Einwanderer verschiedener Kolonien. Seit dem Beitritt der EU wanderten viele Afrikaner, Südamerikaner und Osteuropäer in das Land ein. Der EU-Beitritt half Portugal zu einem wirtschaftlichen und politischen Wandel. Portugal zählt seit Ende 2003 eine Ausländeranteil von circa 250.000 Personen. Meist wanderten Ausländer ein, die ebenfalls der portugiesischen Sprache mächtig waren (z. B. Brasilianer, Personen aus Kapverden und Angola) und der römisch-katholischen Kirche angehörten.

Portugiesisch

Portugiesisch ©iStockphoto/daboost

Rund 25 % der Einwanderer sind Europäer, die Ihre Rente in Portugal verbringen. Das Land hat das Problem, viele verschiedenen Kulturen und Sprachen unter eine Decke zu bringen. Meist leben die Zuwanderer an der Küste oder in Lissabon und Umgebung, nur rund 0,5 % verteilen sich auf das portugiesische Hinterland. Am Küstenstreifen entlang der Grenze zu Spanien leben rund 70 % der Migranten. Die Bevölkerung des Hinterlandes wandert jedoch mehr zu den Touristen- und Industriezentren zu.

Top Artikel in Portugal