Skip to main content

Avenida da Liberdade

Lissabon, die Hauptstadt Portugals ist mit mehreren Sehenswürdigkeiten geschmückt. Die Avenida da Liberdade ist eine prachtvolle Straße in der Hauptstadt, die nach dem Vorbild der Pariser Avenue des Champs-Elysees entstand. Der Straßenverlauf fängt in der Praca dos Restauradores an und verbindet die Unterstadt, die nach dem Erdbeben 1755 entstand, mit dem höheren Stadtvierteln. Im 20. Jahrhundert wurde die Straße mit der der Avenida Novas erweitert. Der erste öffentliche Garten namens Passeio publico von Lissabon wurde in der heutigen Avenue wurde nach dem Erdbeben 1755 von Marques de Pombal angelegt. Der Garten war für die Allgemeinheit erst zugänglich nach dem Machtantritt der Liberalen in Jahr 1821.

Die sogenannten Miradouro (Aussichtspunkt) in Lissabon sind bekannt für Ihre Schönheit. Sie zählen zu den schönsten Plätzen der Stadt. Darunter befinden sich beispielsweise der Miradoura da Igreja da Graca, Castelo de Sao Jorge, Miradoura da Santa Luzia und der Miradoura da Santa Caterina der als Künstlertreffpunkt gilt. Das Bairro Alto (Oberstadt) ist derzeit ein Stadtviertel in Lissabon das von wohlhabenden Leuten bezogen wird.

Avenida da Liberdade

Avenida da Liberdade ©iStockphoto/Nazar Valeev

Früher war der Stadtteil ein Arbeiterviertel. Im 19. Jahrhundert wurde es von Zeitungen und Druckereien in Anspruch genommen. Es wird auch als Kneipen- und Barviertel der Stadt bezeichnet. In engen Gassen reihen sich Kneipen, Bars und Restaurants aneinander. In der Rua do Norte und in der Rua da Rosa sind überwiegend kleinere Läden vertreten, die CD´s, Deko, Accessoires und Mode verkaufen. Das Viertel ist ausschließlich mit der Metro und der Electrico zu erreichen, da ein Großteil für den PKW-Verkehr gesperrt ist.

Top Artikel in Portugal