Skip to main content

Regionen von Portugal

Portugal ist ein verhältnismäßig kleines Land, vergleicht man es mit seinem direkten Nachbarn, Spanien. Seine etwas mehr als 92.000 km² verteilen sich auf fünf Festlandregionen und zwei autonome Regionen. Die Região Norte liegt genau im Norden des Landes. Das fruchtbare, grüne Land ist die Heimat des Portweins und des Vinho Verde. Neben verschwenderisch üppiger Natur findet man dort auch die „heimliche Hauptstadt“ Portugals, Porto.

Südlich der Região Norte liegt die Região Centro, die wie auch ihr nördlicher Nachbar dem Wein und der Tradition verpflichtet ist. Vor allem in Coimbra wird Tradition groß geschrieben: wer Karriere machen will, muss einen Abschluss der traditionsreichen und sehr renommierten Universität vorweisen können. Auf dem Weg von Lissabon nach Coimbra trifft man auf eine der wichtigsten Wallfahrtsstätten der katholischen Kirche, Fátima. Dominiert in Coimbra die Universität das Stadtbild und Leben, so wird es in Aveiro von den Kanälen beherrscht, die Stadt und Umland wie ein Netz durchkreuzen.

Star der Região de Lisboa ist eindeutig die Hauptstadt des Landes, Lissabon. Liebenswert ist aber nicht nur sie, sondern auch ihre malerischen Vororte, einst mondäne Kurbäder der Reichen, Schönen und Mächtigen. Im Alentejo, der „Kornkammer Portugals“ trifft man auf endlose Weiten unter azurblauem Himmel – aber nicht nur das. Die einsame Region überrascht mit einer vielfältigen Landschaft und noch unentdeckten, weißen Sandstränden.

Alles andere als unentdeckt sind die überlaufenen Strände der Algarve ganz im Süden der Republik. Sie ist mit mehr als 300 Sonnenstunden im Jahr die klassische Urlaubsregion – und bietet neben Partyhotspots unerwartet viel Kultur. Besonders sehenswert: die bizarren Felsen im Kontrast zu den flachen Sandstränden und das maurische Erbe der Region.

Portugal

Portugal ©iStockphoto/Sean Pavone

Die Inselgruppe der Azoren bildet eine autonome Region in Portugal. Als Wetterküche Europas bekannt verzaubert sie ihre Besucher aber auch als riesiges Freiluftgewächshaus, blühendes Wanderparadies und gutes Weinanbaugebiet. Ganz ähnlich verhält es sich auch mit der autonomen Region Madeira: sie besticht durch eine Wüste im Meer, einem wilden Paradies und einer Fenchelstadt im Blumenmeer. Übrigens: bis 1999 zählte auch die ehemalige Insel Macau zu Portugal. Hätten Sie’s gewusst?