Skip to main content

Portalegre

Portalegre – Romantik pur

Die Distrikthauptstadt Portalegre, nur 15 km von der spanischen Grenze entfernt, gehört zu den malerischsten Städten in Portugal. Hier leben ca. 25000 Einwohner. Inmitten einer atemberaubenden Landschaft mit dichten üppigen Eichen- und Kastanienwäldern, Feigen- und Olivenhainen, Orangen- und Zitronenbäumen, idyllischen Weinbergen und romantischen endlosen Hügeln gelegen und eingeschlossen von zwei Ausläufern der Serra de Sao Mamede, einem portugiesischen Mittelgebirge, eignet sich Portalegre ideal, um weitab vom Massentourismus einen unvergesslichen erholsamen Aufenthalt zu genießen. Hier geriet man schnell ins Schwärmen. Der Anblick dieses Paradieses ist ein Fest für Augen und die Seele.

Bekannt ist die Stadt schon seit Jahrhunderten vor allem durch die Textilherstellung sowie die Kork- und Holzwirtschaft. Im 17. und 18. Jahrhundert erlebte Portalegre den Höhepunkt seiner Blüte. Noch heute lässt sich der damalige Wohlstand erahnen. Davon zeugen die zahlreichen mondänen Herrenhäuser im Barock- und Renaissancestil, die das Stadtbild bestimmen. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Der historische Stadtkern, der Praça da República, welcher unter Denkmalschutz steht und als das Herz von Portalegre gilt, ist ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der faszinierenden barocken Architektur und der kolossalen Burgen. Durch ein Gewirr von engen Gassen mit Cafés, Läden und urigen Lokalen geht es vorbei an alten farbenfrohen Häusern zu den beeindruckenden Zeitzeugen der Stadt.

Sehenswertes in Portalegre

Die lange Geschichte Portalegres spiegelt sich in den romantischen Stadthäusern im Renaissance- und Barockstil aus dem 16. und 17. Jahrhundert sowie den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt wider. Palastähnliche Adelshäuser wie zum Beispiel der Palácio Amarelo, der Palácio Achioli oder der Palácio dos Falcões, die heute noch die Wappen ihrer Bewohner tragen und reich mit schmiedeeisernen Balkons und traditionellen blau-weißen Azulejos verziert sind. Hier kommen Kulturliebhaber voll auf ihre Kosten. Die Altstadt wird von der mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Zu den Highlights gehört die Sé de Portalegre, die Kathedrale von Portalegre, welche im 16. Jahrhundert erbaut wurde und von zwei Türmen flankiert wird. Hier trifft man auf eines der beeindruckendsten Baudenkmäler religiöser Architektur in ganz Portugal. Die dreischiffige Kathedrale besticht durch die riesige Kuppel und den majestätischen Gewölbebögen. Im Inneren findet man eine faszinierende Sammlung von über 90 manieristischen Gemälden und Azulejos.

Eine weitere Attraktion ist das Teppichmuseum „Guy Fino“, das im Jahre 2001 eröffnet wurde und dessen Besichtigung man sich nicht entgehen lassen sollte. Hier, in einem ehemaligen Herrenhaus, werden wechselnde Ausstellungen zur Tradition der Wollteppichherstellung in Portalegre gezeigt. Man erfährt alles über die Herstellung feinster Teppiche und kann sich von den unzähligen Farben und Mustern inspirieren lassen.

Das Museum für Sakrale Kunst, das Museu Municipal, befindet sich direkt neben der Kathedrale und bietet neben Exponaten sakraler Kunst auch Glanzstücke der Teppich- und Gobelinmanufaktur.

Portalegre

Portalegre ©iStockphoto/inaquim

Im ehemaligen Jesuitenkloster Rossio befindet sich eine Wandteppichfabrik, in der moderne Wandteppiche mit faszinierenden Motiven hergestellt werden. Hier gleicht garantiert kein Teppich dem anderen. Diese Teppichkunstwerke werden in die ganze Welt exportiert.

Das Museu José Regio ist ein kleines Museum, in der man eine leidenschaftlich zusammengetragene Sammlung volkstümlicher religiöser Kunst des Dichters, der 34 Jahre hier lebte, bewundern kann. Darunter befinden sich unter anderem ca. 400 Christusfiguren und zahlreiche Keramiken aus Coimbra. Seit dem Tod des Poeten wurde hier bis heute nichts verändert. Im Museu da Cortiça, welches 1835 von George Robinson gegründet wurde, wird die Geschichte der Korkproduktion anschaulich mit Maschinen, Produkten und Dokumenten nachempfunden.

Portalegre – ein Paradies für Aktivurlauber

Eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radwandern, Reiten, Golf spielen, Schwimmen und Angeln lässt garantiert keine Langeweile aufkommen. Aktivurlauber können hier ihrem Drang vollen Lauf lassen. Im Schwimmbad „Piscina Municipal dos Assentos“ kann man gemächlich ein paar Runden schwimmen oder einfach nur relaxen.

Ausflüge in den Naturpark Serra de São Mamede – Oase der Ruhe

Der benachbarte Naturpark Serra de São Mamede, der 1989 gegründet wurde, besticht durch seine unberührte Natur und eine einzigartige Flora und Fauna. Der Park erstreckt sich über eine Länge von 40 km und ist ein wahres Paradies für Erholungsuchende. Zahlreiche Reptilien, Amphibien und über 150 Vogelarten haben hier ihre Heimat. Mit etwas Glück kann man Falken, Fahlgeier, Eisvögel, Nachtigallen und Pirole beobachten. Der seltene iberische Luchs, der vom Aussterben bedroht ist, ist hier ebenfalls zu Hause, ebenso wie Füchse, Wildschweine, Fischotter und Rotwild.

Gut ausgeschilderte Wanderwege laden zur Erkundung der wunderschönen Natur und der ursprünglichsten Seite Portugals ein. Vorbei an prähistorischen Steinkreisen, bizarren Granitformationen, römischen Brücken und Ruinen und mittelalterlichen Burganlagen und durch wildromantische Korkeichenwälder wird eine Wanderung im Naturpark Serra de São Mamede zu einem unvergesslichen Erlebnis. Hier, in dieser atemberaubenden Idylle, kann man die Seele baumeln lassen und neue Energien für den Alltag tanken.

Die Stille und Schönheit dieser Gegend kann man auch hervorragend mit dem Rad oder auf dem Rücken eines Pferdes oder eines Esels erleben. Für jeden ist das passende Angebot dabei. Es gibt viele Möglichkeiten, diese herrliche Gegend zu entdecken.

Kulinarische Höhepunkte in Portalegre

Auch kulinarisch hat Portalegre einiges zu bieten. Zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés mit fairen Preisen laden zum Verweilen und zum Probieren der lokalen und regionalen Köstlichkeiten ein. Besonders typisch ist das üppige Gericht „Carne de Porco à Alentejana“ aus Schweinefleisch und Herzmuscheln. In Weißwein mariniertes Kotelett ist in Portalegre besonders populär. Eine weitere regionale Spezialität sind verschiedene Eintöpfe mit Lamm- oder Ziegenfleisch. Auch mediterrane Käse-Liebhaber finden hier ihr Mekka. Weit über die Ländergrenzen hinaus bekannt ist Portalegre für seine ausgezeichneten Weißweine, die hier besonders gut gedeihen. Auf keinen Fall sollte man versäumen, diese edlen Tropfen zu verkosten.

Einkaufsparadies Portalegre

Shoppingbegeisterte kommen in Portalegre voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Einkaufszentren, Kaufhäuser, Boutiquen, Schmuckläden, beherbergt von stolzen Herrenhäusern, laden zum Bummeln und Einkaufen ein. Hier finden Souvenirsammler und Schnäppchenjäger garantiert das richtige Angebot. Vor allem das Kunsthandwerk genießt hier einen hohen Stellenwert. Ob Keramikerzeugnisse, Azulejos, Klöppelspitzenarbeiten, gewebte Wandteppiche oder Korkarbeiten, die Auswahl ist riesig.

Auf dem Wochenmarkt kann man günstig frisches Obst, Gemüse, Wurst, Käse und allerlei Haushaltswaren wie Teller und Schüsseln erwerben. Hier fühlt man sich wie im Schlaraffenland. Anschließend kann man in einem der zahlreichen Cafés ganz gemütlich einen Galao genießen.

Nachtleben in Portalegre

Wenn die Sonne sich verabschiedet finden Nachtschwärmer in Portalegre ein tolles Angebot an Gaststätten, Clubs, Bars und Diskotheken, die für Unterhaltung und Partyspass sorgen. Hier kann bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen werden.

Portalegre sollte man auf jeden Fall gesehen und auch erlebt haben. Wer einmal hier war, der möchte immer wieder in diese bezaubernde Stadt zurück.

Top Artikel in Region Alentejo