Skip to main content

Region Alentejo

Jenseits des Tejo liegt die Region Alentejo. Im Norden wird sie von der Região Centro und der Região de Lisboa begrenzt, im Süden von der Região do Algarve. Spanien liegt im Osten der Region, während im Westen die Wellen des Atlantiks die steilen Klippen umspülen.

Der Alentejo ist keine typische Urlaubsregion. Hier findet man weder buntes Strandleben noch pulsierende Städte, weder Skigebiete noch zahlreiche Touristenattraktionen. Es ist ein ruhiger, ja einsamer Landstrich, dünn besiedelt und weit. Wer hierher kommt, der sucht die Weite der Weizenfelder, die Stille der Steppe, die Langsamkeit des Alltags.

Die Landschaft der „Kornkammer Portugals“ ist wandelbar wie kaum eine zweite in Portugal. Weite, wogende Felder bestimmen die Landschaft in dieser von Landwirtschaft geprägten Region. Die „Burgenstraße“ im Nordosten hält so manches mittelalterliche Kleinod bereit. Nur die typischen Korkeichen und Olivenhaine unterbrechen diese Weite und bieten ein schattiges Plätzchen in der heißen Glut des Tages. Von Zeit zu Zeit trifft man auf ein Städtchen, mehr ein großes Dorf, von der Zeit vergessen. Mächtige Mauern schützen noch einige dieser Orte, die einst Feldherren und Herrscher beherbergten. Die im Norden der Region verbreiteten weißen Häuser mit ihrem Innenhof und dem obligatorischen, liebevoll gepflegten Garten erinnern noch entfernt an die maurischen Besatzer, die die portugiesische Kultur über Jahrhunderte prägten.

In Richtung Süden wird das Land flacher, die Temperaturen steigen. Dort wo das Land noch leicht hügelig ist, schmiegen sich kleine, verschlafene Städte an die flachen Berge und in die Biegung der Flüsse Río Oeiras und Río Guadiana. Idyllisch ist es hier, wo der Boden gelb und rot im Sonnenlicht leuchtet, wo alte Festungen von vergangenen Kriegen erzählen, wo Schilf und Weiden die Ufer der Gewässer säumen und unzähligen Tieren eine Heimat bieten. Nur etwa 40 Kilometer weiter südlich wähnt man sich in einer vollkommen anderen Welt. Die große Steppe erstreckt sich bis hin zur Algarve, weit und abweisend und unnahbar schön. Die sanften Hügel und weiten Flächen sind nur von Grasland bedeckt, das in den Sommermonaten verbrennt. Jedes Jahr im Frühling aber erwacht diese Steppe zum Leben: Millionen von Blumen bedecken dann das Land, Millionen von Farben verwirren das Auge, Millionen von Düften betören die Sinne.

Region Alentejo

Region Alentejo ©iStockphoto/nolexa

Im Westen und Südwesten hält die Região do Alentejo noch eine Überraschung parat: hier, zwischen rauen Felsen und steilen Klippen, findet man noch wirklich unberührte, unbekannte, geschützte Strände. Hier gibt es keine Touristenhochburgen und Strandbars. Dieser Teil des Alentejo verlockt eher mit seinem ursprünglichen Charme, seiner wilden Küste und seinen noch immer erhaltenen Traditionen.